Zwetschgenkuchen mit Quarkölteig

Zwetschgenkuchen mit Quarkölteig

Bildschirmfoto 2016-08-19 um 16.28.12

Nix wie ran an die Zwetschgenbäume und dann kräftig schütteln. Wir haben heute einen Klassiker für euch. Zwetschgenkuchen mit Quark-Öl Teig. Bei uns in Bayern sagt man dazu Zwetschgendatschi und ganz besonders schmeckt er mit ordentlich Schlagsahne obendrauf.

Sind die Zwetschgen recht saftig, so kann man sie vorab etwas Zuckern, damit sie Flüssigkeit ziehen. Mir ist es nämlich neulich passiert, dass ich den Zwetschgen Kuchen mit überreifen Früchten gemacht habe und mein Teig dann im Blech regelrecht schwamm. War auch sehr gut, aber trotzdem nicht mehr so schön anzuschauen.

Der Quark Öl Teig lässt sich ganz einfach herstellen und kann im Gegensatz zum Hefeteig, den man auch gerne für den Zwetschgen Blechkuchen verwendet, sofort weiter vearbeitet werden. Der Quark Öl Teig ist übrigens ein Alleskönner. Man kann ihn zu leckeren Teilchen verarbeiten, füllen mit Marmelade, Mohn oder Nüssen, fruchtige Blechkuchen damit backen und pikant als Pizzaboden verwenden.

Zutaten:

150 g Magerquark

6 EL Rapsöl

6 EL Milch

eine Prise Salz

80 g Zucker

300 g Mehl

1 Päckchen Vanillezucker

1 Päckchen Backpulver

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und gut verrühren bis ein homogener Teig entstanden ist.
Teig auf einem tiefen, eingefetteten Backblech ausrollen und gleichmäßig verteilen. Mit den halbierten Zwetschgen dicht belegen.

Im vorgeheizten Backofen je nach Backofentyp ca. 20 Minuten bei 180° backen.

Ausgekühlten Kuchen mit Zucker bestreuen und mit Schlagsahne servieren.

IMG_1149

Print Friendly

2 Comments

  1. Sehr schöne und einfache Alternative zum Hefeteig! Hat wunderbar funktioniert, ohne Probleme. Danke für das Rezept!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*