Wunderkuchen (Basis für Motivtorten)

Wunderkuchen (Basis für Motivtorten)

Bildschirmfoto 2017-01-25 um 14.22.46
Der Wunderkuchen ist bei Bloggern und Backfans momentan in aller Munde. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn er bildet die Basis für tolle Motivtorten. Die Zubereitung ist ganz einfach und nach dem Backen lässt sich der Kuchen perfekt zuschneiden und modellieren. Das Wunderkuchen Rezept könnt Ihr aber auch als Grundlage für Kuchen und Torten nehmen und diese nach Belieben füllen. Was ist so wunderbar am Wunderkuchen? Dass man ihn mit jeder Flüssigkeit zubereiten kann. Ob Milch, Saft, Limo, Sekt, Sprudel oder Eierlikör. Irgendwas hat man auf jeden Fall im Haus.
Der Wunderkuchen ist ein fester Bisquit, der aber trotzdem schön saftig ist. Er geht beim Backen gleichmäßig auf und lässt sich später gut schneiden, ohne dass er bricht. Der Wunderkuchen macht seinem Namen also alle Ehre, weil er wundervoll schmeckt und wunderbar gelingt.
Zutaten Wunderkuchen:

4 Eier
300g Mehl
200g Zucker
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
200ml Öl oder flüssige Butter
200ml Flüssigkeit  (Milch, Buttermilch, Saft, Limonade, Sprudel, Eierlikör)

 

 Zubereitung Teig:

Eier schaumig schlagen. Danach den Zucker dazugeben und sehr dick und luftig aufschlagen.

Mehl mit Backpulver, Vanillezucker, und salz mischen.
Milch und Butter mischen. Beide Zutaten abwechselnd zu dem Teig geben und verrühren, aber nicht solange damit die Luft nicht verloren geht.
Eine Auflaufform oder Springform (jenachdem was später daraus werden soll) mit einem Backpapier auslegen udn noch zusätzlich ein Backpapier an den Rand stellen.
Im vorgeheizten Backofen je nach Backofentyp bei 175 Grad ca. 40 Minuten backen.
Print Friendly

Leave a Comment