Tiger-Kuchen

Tiger-Kuchen

Tiger-Kuchen

Grrrrrrr! Keine Angst vorm Tiger!
Hier knurrt nur der Magen, beim Anblick unseres leckeren Kuchens.
Im Inneren versteckt sich übrigens eine feine Creme aus Schokoküssen.
Zutaten für ein mittleres Backblech:
160 g Butter
200 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
eine Prise Salz
6 Eier
300 g Magerquark
200 g Nuss-Nougat-Creme
200 g gemahlene Haselnüsse
160 g Aurora Mehl 405
4 TL Backpulver
 
 
Zutaten für die Creme:
9 Schaumküsse
250 g Quark

200 ml Schlagsahne

Zutaten Ganache:
400 g Vollmilchschokolade
200 ml Sahne

Dekoration:
Lebensmittelstifte

Zuckerguss

Zubereitung Kuchen:
Butter, Vanillezucker, Salz und Zucker sehr cremig schlagen bis der Zucker sich gelöst hat.
Das kann ca. 10 Minuten dauern. Danach  die Eier einzeln unterrühren und auch lange schaumig schlagen.
Danach den Quark, die Nuss-Nougat-Creme, das Backpulver, die Haselnüsse und das Mehl dazugeben und gut verrühren.
Den Teigauf ein geffetettes kleines Backblech geben und bei 160 Grad je nach Backofentyp ca. eine Stunde backen (Stäbchenprobe).
Danach auskühlen lassen.
Zubereitung Creme:
Sahne Steif schlagen. Den Boden von den Schaumküssen lösen und die Schaumküsse zusammen mit dem Quark verrühren. Danach die Sahne unterheben
Zubereitung Ganache:
Schokolade und Sahne in einen Topf geben und erhitzen. Dabei ständig rühren bis die Schokolade aufgelöst ist.
Danach abkühlen lassen bis die Masse cremig ist und danach auf dem Kuchen verteilen und glatt stteichen.
Den Kuchen danach kühl stellen.

 

Danach haben wir uns im Internet eine Vorlage für einen Tiger gesucht und diese dann auf zwei DIN A4 Blätter ausgedruckt und ausgeschnitten.
Die Vorlage haben wir dann auf den fertigen Kuchen gelegt und mit einem Messer ausgeschnitten.

Wir haben weißes Fondant benutzt und dieses dann mit Gelb und Rot eingefärbt. Ihr könnt auch gleich fertiges Fondant in der Farbe Orange kaufen.

Nach dem Auspacken wird das Fondant ordentlich durchgeknetet. Am besten lässt sich das Fondant auf einer Silikonmatte und mit einem Silikonteigroller ausrollen. Hier spart man sich das bestreuen der Arbeitsplatte mit Puderzucker. Der Überzug ist später schön gleichmäßig.

Aber als erstes wird der Tiger mit der Ganache überzogen und für einige Stunden inden Kühlschrank gestellt.

Danach das Fondant ausrollen und den Tiger-Kuchen damit überziehen.

Nun könnt ihr den Tiger nach belieben verzieren und mit den Stiften anmalen.

Hier haben wir das Material bestellt:
Print Friendly

Leave a Comment