Süße Dampfnudeln

Süße Dampfnudeln

Bildschirmfoto 2016-03-26 um 17.43.55

Bei meiner Oma gab`s früher die besten Mehlspeisen, die man sich nur vorstellen kann. Apfelstrudel, Topfennudeln, Kaiserschmarrn, Scheiterhaufen und noch vieles mehr, was man heute gar nicht mehr kennt. Aber berühmt war sie für ihre Dampfnudeln. Immer, wenn sie gefragt hat, was wir uns zum Essen wünschen, dann war für meine Schwester und mich ganz klar: „Oma, mach uns bitte Dampfnudeln mit Vanillesoße!“ Wenn es nach uns gegangen wäre, dann hätte es die jeden Tag gegeben.

Meine Oma hatte früher so viel Teig gemacht, dass sie mit der einen Hälfte die Dampfnudeln gebacken hatte. Und aus dem restlichen Teig hat sie Zwetschgenrohrnudeln gemacht. Die hat man dann am nächsten Tag auch noch kalt essen können und davon hat sie uns immer noch welche eingepackt.

Vielleicht kennt Ihr das Phänomen, dass man solche Rezepte nach Jahren selber nachmachen möchte und genau die gleichen Zutaten verwendet. Aber es schmeckt nie so gut, wie`s die Oma gebacken hat. Vielleicht kennt Ihr ja das Geheimnis, für die perfekten Dampfnudeln. Dieses Rezept kommt dem Original jedenfalls schon ziemlich nah.

Zutaten:

250 g Mehl

1 Päckchen Trockenhefe

30 g Zucker

eine Prise Salz

125 ml Milch

50 g flüssige Butter

1 kleines Ei

Zusätzlich für die Pfanne: 50 g Butter und 70 ml Milch sowie etwas Zucker

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig gut vermischen, den Hefeteig mindestens eine Stunde oder länger an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig zu 5-6 gleich großen Teile abstechen und zu runden Kugeln formen. Etwas flachdrücken und wieder gehen lassen.

In eine Pfanne mit hohem Rand und Deckel den Zucker, die Butter und die 125 ml Milch geben. Die Teigteile hineinsetzen und bei mittlerer Hitze ca. 30 min. garen, bis die Flüssigkeit vollständig verdampft ist. Dabei darf der Deckel niemals hochgehoben werden, sonst fallen die Dampfnudeln zusammen!

Danach mit Vanillesoße servieren – Lecker!

IMG_9660 IMG_9662 IMG_9664

IMG_9666

Lecker wars 🙂IMG_9668

Print Friendly

Leave a Comment