Stockbrot – nicht nur für Kinder

Am knisternden Lagerfeuer Stockbrote backen ist ein großer Spaß. Egal, ob im Winter oder im Sommer. Das frische Brot vom Stock ist ein Genuß für Groß und Klein.
Die Stöcke können vorher gemeinsam im Wald gesammelt werden. Am besten befreit man die Spitzen von der Rinde, so lässt sich der Hefeteig gut ums Holz wickeln.
 Und schon kann das Abenteuer los gehen!
 
Zutaten:
1 kg Mehl
2 Päckchen Trockenhefe
500 ml lauwarmes Wasser
2 TL Salz
Wer mag, kann dem Teig noch Speckwürfel, Sesamkörner, Röstzwiebeln, getrocknete Tomaten oder Kräuter beigeben.

Zubereitung:

1. Die Hefe und das lauwarme Wasser in eine Schüssel geben und verrühren.

2. Das Salz und das Mehl dazugeben und alles zu einem Teig rühren und 10 Minuten lang kneten.
An einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt.

3. Nochmals kurz kneten und in kleine Portionen aufteilen. Daraus etwa 30 – 50 cm lange Schlangen rollen. Diese Schlangen eng um die Spitze eines Stockes wickeln. Die Holzspitze sollte dabei nicht mehr rausschauen, damit sie nicht verbrennt.

4. Jeder Teilnehmer bekommt einen Stock, der so lang sein sollte, dass die Kinder weit genug vom Feuer entfernt sitzen können.

5. Nun wird das Brot über der Glut geröstet. Dabei immer wieder drehen, dass es nicht verbrennt.

WICHTIG!!! Kinder niemals unbeaufsichtigt lassen!

Print Friendly

Leave a Comment