Rotweinkuchen

Rotweinkuchen

12657815_1124253437609290_3477653526066369411_o

Rotweinkuchen

Ein saftiger und würziger (flockerer) Kuchen der sich eine Woche hält, meist ist er aber schon nach einem Tag weg 🙂

Eigentlich mag ich keinen Rotwein, aber für eine richtig gute Bolognese ist ein guter Tropfen ein Muss. Aber wohin dann mit den Resten? Zum Wegschütten sind die ja doch viel zu schade.

Na in den Kuchenteig!

Meine Oma hat den Rotweinkuchen immer gebacken, wenn Besuch kam und damals wurde da gar nicht diskutiert, ob da noch Alkohol drin sein könnte. Der wurde mit viel Schlagsahne verputzt, da blieb kein Krümelchen auf dem Teller. Ihr könnt den Wein natürlich durch Traubensaft ersetzen, dann seid Ihr auf der sicheren Seite und könnt den Kuchen auch Euren Kindern zum Geburtstag backen. Zu Weihnachten darf es dann übrigens ein bisschen mehr Zimt sein.

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g Mehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kakaopulver
  • 1 Pck. Backpulver
  • 4 Eier
  • 150 g gehackte Schokolade
  •  175 ml Rotwein
Eiweiß steif schlagen.
Weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker und den Eigelben cremig rühren. Mehl mit Zimt, Kakao, Backpulver und Nüssen mischen und abwechselnd mit dem Wein unterrühren. Die Schokolade und zum Schluss den Eischnee unterheben.
Den Teig in eine gefettete Form  füllen und im auf 180° vorgeheizten Backofen  50-60 Minuten backen.
Print Friendly

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*