Pitabrote selbermachen (nur 4 Zutaten)

Pitabrote selbermachen (nur 4 Zutaten)

Bildschirmfoto 2016-05-09 um 14.30.11

Pitabrot

 

Neulich haben wir uns einen leckeren griechischen Salat mit Fetakäse und Oliven vom Markt gemacht. Was passt da besser dazu, als originial griechische Pitabrote? Tja, leider war Sonntag und alles hatte zu. Also haben wir spontan selbst Pitabrote gebacken. Einfach zu lecker! Die schmecken schon pur so gut, dass man sich daran satt essen könnte.

Frisch sind sie natürlich am besten. Aber selbst nach ein oder zwei Tagen könnt Ihr sie im Ofen nochmal aufbacken. Oder Ihr füllt sie mit Käse, Schinken, Tomaten oder was Ihr gerne mögt und toastet Euer Pita-Sandwich im Sandwichmaker. Im griechischen Restaurant werden die Brote oft mit Knoblauch serviert. Dazu müsst Ihr eine eine Knoblauchzehe pressen und diese mit etwas Olivenöl vermischen. Das Öl direkt auf die Pitafladen pinseln, etwa 2 Minuten bevor sie fertig sind.

Das Original füllt man natürlich mit Gyros und Tzaziki. Da kommt Urlaubsfeeling auf!

Der Teig für das Pitabrot besteht übrigtens aus nur vier Zutaten. Ihr solltet Euch also immer ein Päckchen Trockenhefe und Mehl zu Hause aufbewahren, dann seid Ihr für solche Fälle bestens gerüstet. Ob für`s Partybüffet, zu Antipasti, zum Picknicken oder zum Brotzeit machen – die Pitabrote passen immer!

 

Zutaten:

480 g Mehl

300 ml lauwarmes Wasser

1-2 TL Salz

1 Päckchen Trockenhefe

 

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verkneten und zu kleinen Kugeln formen. Diese zu einem kleinen Fladen ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. An einem warmen Ort ca. 30-40 Minuten gehen lassen. Danach im vorgeheizten Backofen je nach Backofentyp bei 200 Grad ca. 5 Minuten goldgelb backen. Diese Backzeig varriert je nach Backofen. Wer einen Pizzastein hat kann die Brottaschen auch auf dem Pizzastein backen. Dann den Backofen auf 275 Grad ober und Unterhitze vorheizen. Hier brauchen die Taschen nur ca. 3-4 Minuten.

Nun könnt ihr eure Pitaschen nach Lust und Laune füllen.

Wir essen sie gerne mit Mozarella, Tomaten, Rucola und Balsamicocreme. Hmmmm LECKER!

Als Variante könnt ihr noch ein paar Kräuter in den Teig geben, z.B. Italienische Kräuter.

IMG_0244

IMG_0246

IMG_0248

IMG_0255

Print Friendly

Leave a Comment