Mohn-Quarkkuchen mit Marzipan

Mohn-Quarkkuchen mit Marzipan

image1

 

Mohn-Quarkkuchen mit Marzipan

 

Ich liebe es, Experimente in der Küche zu machen. Der Mohn-Quarkkuchen mit Marzipan ist ein Ergebnis davon. Ich hatte noch Backzutaten, die kurz vor dem Verfallsdatum waren und aufgebraucht werden mussten. Also hab ich alles einem Rührteig Grundrezept beigemengt und mein Fazit: Lecker! Die Mischung von Mohn und Marzipan harmoniert perfekt und dazu der Quark, der den Teig schön locker macht. Ich würde also sagen: Experiment gelungen!

Eigentlich kann man ja jedes Grundrezept ganz nach seinem eigenen Geschmack verfeinern. Man muss nur aufpassen, dass das Verhältnis feuchter und trockener Zutaten weiterhin gleich bleibt. Resteverwertung klappt also auch beim Backen und es muss nichts in der Mülltonne landen. Klar, dass Backzutaten auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums gut sind. Wobei ich zum Beispiel bei Nüssen oder auch Öl meiner Nase vertraue. Was ranzig riecht, kommt weg.

TIPP: Die Kuvertüre wird übrigens besonders schön glatt, wenn man einen Löffel Öl einrührt.

Zutaten:

200 g Marzipan Rohmasse

175 g weiche Butter

175 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Salz

300 g Mehl

3 Eier

100 Quark

1 Päckchen Mohnback

Dunkle Kuvertüre und Schokostreusel

Zubereitung:

Marzipan mit den Eiern und Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Butter und zum Schluß den Quark zugeben.

Nun die restlichen Zutaten unterrühren.

In eine gut gefettete Kastenform füllen.

Backzeit: ca. 160 Grad Umluft, 60 – 70 Minuten, Stäbchenprobe nicht vergessen.

Den Kuchen gut abkühlen lassen und danach mit Kuvertüre und Schokostreusel verzieren.

 

 

image2

 

image3

 

 

 

Print Friendly

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*