Koala-Kuchen

Koala-Kuchen

Bildschirmfoto 2016-08-19 um 11.11.18

Oh wie süß! Ein kleiner schokoladiger Koalabär zum Vernaschen. Da werden die Augen eurer Kinder leuchten! Eigentlich ist der Kuchen ja fast zu schade zum Essen. Aber wer ein erstes Stück genommen hat, wird auch zu einem zweiten nicht nein sagen, weil er echt bärig lecker schmeckt.

In den Kuchenteig haben wir ordentlich Nuss-Nougat-Creme gemischt, deshalb ist er so saftig. Und glasiert ist der Kuchen mit einer Ganache, einer Creme aus Schokolade und Sahne, die sich ganz toll verarbeiten lässt. Keine Angst vor der Dekoration des Koala Kuchens. Diese könnte ihr ganz einfach aus schwarzem und weißen Fondant schneiden.

Zutaten:    
1 Tasse Zucker
4 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 Tasse Öl
1 Tasse Mineralwasser mit Kohlensäure
3 Tassen Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Glas Nuss-Nougat-Creme (kleinste Größe 450g)
(Wir haben zum Abmessen eine normale IKEA Kaffeetasse genommen)
Zutaten Ganache: 
200 ml Sahne
400 g Vollmilchschokolade
ZutatenDeko

weißes und schwarzes Fondant

 Zubereitung:
 
Tassenkuchen haben den Vorteil dass man sich das abwiegen sparen kann und für
die Menge einfach eine gewöhnliche Tasse verwendet.
Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten und in eine Form füllen.
Wir haben eine kleine Springform (18 cm) und zwei kleine runde Kinderkuchenformen genommen
Bei 170 Grad ca. 50-60 Minuten backen.
Danach auskühlen lassen.
Für die Ganache die Sahne aufkochen und die Schokolade darin schmelzen und gut verrühren. Zum Abkühlen beiseite stellen.
Nun von den zwei kleinen Kuchen einen Halbmond abschneiden, damit sie sich gut an den großen Kreis anschmiegen und somit die Ohren ergeben. An der Seite haben wir die Ohren noch etwas eingeschnitten. Nun den Kuchen mit der Ganache überziehen und in den Kühlschrank stellen.
Wenn die Ganache getrocknet ist, könnt ihr den Koala mit weißem und schwarzem Fondant nach euren Wünschen verzieren.

 

IMG_1135

IMG_1137

IMG_1134

IMG_1136

IMG_1139

Hier haben wir das Material bestellt:
Print Friendly

Leave a Comment