Flammkuchen mit und ohne Thermomix

Flammkuchen mit und ohne Thermomix

Flammkuchen ist eine Spezialität aus dem Elsass und man kann ihn in den unterschiedlichsten Variationen zubereiten. Wir lieben ihn klassisch mit Schmand, Schinken und Frühlingszwiebeln. Frisch aus dem Ofen schmeckt er natürlich am besten, aber auch kalt als Fingerfood oder Snack für Zwischendurch kommt das pikante Gebäck immer gut an.

Flammkuchen schmecken übrigens auch sehr lecker in der vegetarischen Variante, zum Beispiel mit Tomaten und Rucola oder mit Kürbis.

Zutaten:

250 g Mehl

20 g Olivenöl

130 g Wasser

2-3 Prisen Salz

Für den Belag:

250 g Zwiebeln

ein Becher Schmand

Salz, Pfeffer, Muskat

120 g Schinkenwürfel

Schnittlauch oder Frühlingszwiebeln.

Zubereitung Thermomix:

Mehl, Öl, Salz und Wasser in den Mixtopf geben und ca. 1 Minute kneten. Danach den Teig rausholen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig zu dünnen Fladen rollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Die Zwiebeln in dem Mixtopf  bei Stufe 5 3 Sekunden zerkleinern. Schmand, Gewürze und Schinken dazugeben und 10 Sekunden auf Stufe 2 verrühren.

Den Belag auf die Flammkuchen streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad je nach Backofentyp 5-10 Minuten backen das die Ränder goldbraun werden. Danach in Stücke schneiden und mit Schnittlauch oder Frühlingszwiebeln garnieren.

Zubereitung normal:

Mehl, Öl, Salz und Wasser zu einem glatten Teig verrühren. Danach den Teig rausholen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig zu dünnen Fladen rollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Die Zwiebeln klein schneiden und mit dem Schmand, Gewürze und Schinken verrühren.

Den Belag auf die Flammkuchen streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad je nach Backofentyp 5-10 Minuten backen das die Ränder goldbraun werden. Danach in Stücke schneiden und mit Schnittlauch oder Frühlingszwiebeln garnieren.

Print Friendly

Leave a Comment