Erdbeer-Quark-Törtchen

Erdbeer-Quark-Törtchen

image2

Erbeer-Quark-Törtchen

Heute haben wir mal eine kleines Rätsel für Euch.

Was ist das?

IMG_4157

Anwort: So sieht ein verunglückter Bisquitboden aus. Schönes Schlamassel. Aber so was passiert selbst uns, wo wir doch fast täglich backen. Beim Lesen des Rezepts dachte ich mir schon, dass die Mengenangaben nicht so ganz passen können. Das Ergebnis war also ein platter Fladen, aus dem man aber keine Torte mehr machen kann. Aber was soll`s – cool bleiben und Plan B machen.

Ich habe den missglückten Tortenboden erstmal probiert und vom Geschmack war er einwandfrei. Also habe ich daraus kleine Stücke geschnitten, diese mit Orangesaft getränkt und in kleinen Förmchen mit einer leckeren Quarkcreme und frischen Erdbeeren geschichtet. Und siehe da – fertig war ein tolles Kuchendessert und ich musste den Boden nicht entsorgen.

image4

image3

image5

 

Zutaten für ca. 8 Schälchen:

1/2 Bisquitboden (oder Löffelbisquit)

Orangensaft

150 g Erdbeeren

etwas Zucker

Für die Creme:

200 g Sahne

4 EL Quark

1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:

  1. Den Bisquitboden in kleine Stücke teilen und in die Förmchen schichten. Für Kinderpartys eignen sich kleine Silikonförmchen. Dann mit etwas Orangensaft beträufeln. Die Kuchenstücke sollten nicht ganz durchgeweicht sein, sondern der Saft soll gut einziehen.
  2. Die Erbeeren waschen, gut trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden. Nach Belieben ein wenig zuckern.
  3. Die Sahne steif schlagen, den Quark und den Vanillezucker unterheben. Wem die Süße nicht reicht, der kann noch etwas Zucker untermischen.
  4. Nun die Erbeeren auf die getränkten Bisquitstücke geben, darüber die Creme mit einem Spritzbeutel spritzen. Mit Zuckerperlen oder Schokostreuseln verzieren.

Print Friendly

2 Comments

  1. Im not that much of a online reader to be honest but your blogs really nice, keep it up! I’ll go ahead and bookmark your site to come back later. All the best aeadgddeddbf

Leave a Comment